Wie versammle ich mein Team hinter mir?

By Annette | Balance

Mrz 15
Was ist passiert - was kannst Du kontrollieren

Wie versammle ich mein Team hinter mir?

Führungskräftecoaching

In einem Führungskräfte-Coaching bin ich dieser Tage mal wieder auf genau diese Frage gestoßen: „Wie versammle ich mein Team hinter mir?“

Antwort: „Ich breche die Ziele der Firma auf meine Abteilung herunter und sage meinen Mitarbeitern, was zu tun ist und wie und wann, so dass wir sicher die von uns erwarteten Ziele erreichen.“

Wie wirkt das auf Sie?

Das interessante ist, dass es in allerbester Absicht gesagt wurde. Der Klient ist ein freundlicher Mensch und Vorgesetzter, der zielstrebig, die ihm vermittelten Ziele der Unternehmung erreichen will. Er will sein Team unbedingt zu den von ihm angedachten Leistungen motivieren, es hinter sich und die gemeinsame Sache bringen und es entwickeln.

Nun, wenn ich mein Team hinter mich bringen will und möchte, dass alle an einem Strick ziehen, dann muss die Sache, um die es geht, die Sache des Teams werden.

Wie wird ein Unternehmensziel, das Ziel eines Teams? Wie werden Mitarbeiter zu motivierten Mitmenschen, die in eine Richtung laufen?

Antoine de Saint-Exupery (1900 – 1944) antwortet auf diese Frage: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Für unsere Fragestellung heißt das, dass die Mitarbeiter den Sinn des Ziels begreifen müssen. Der Vorgesetzte und das Unternehmen müssen „Sinnspender“ sein. Wenn der Mitarbeiter ergriffen wird von der Mission, der Vision der Unternehmung und seinen Anteil daran erkennt, dann wird er genau das Richtige tun, um seinen Beitrag zu leisten. Der Vorgesetzte braucht dann nur noch kleinere Korrekturen vornehmen und im Dialog die Spur beibehalten oder Unterstützung anbieten.

Konkret heißt das, dass Sie als Vorgesetzter das Ziel der Unternehmung „inhaliert“ haben müssen. Sie müssen vermitteln können, warum dies ein sinnvolles Ziel ist, dann treten Sie in den Dialog und fragen die Mitarbeiter inwieweit wer welchen Teil dazu beitragen will.

  • Wie schätzen Sie das ein?
  • Was ist Ihre Meinung?
  • Wie bewerten/beurteilen Sie …?
  • Wo sehen Sie Risiken?
  • Wie sind Ihre Erfahrungen?
  • Wie denken Sie darüber?
  • Was würden Sie tun?
  • Welche Informationen haben Sie?

Lassen Sie ihre Mitarbeiter selbst denken und selbst Lösungswege entwickeln – haben Sie Vertrauen und nehmen Sie eine Haltung ein, die das ausstrahlt. Wenn eigene Wege zur Zielerreichung gefunden werden, dann sind es die Wege des Teams und jeder wird in die Verantwortung gehen, dass das gemeinsame Ziel auch erreicht werden kann.

Das große Ziel muss das eigene Ziel werden, das Ziel des Teams.

Follow

About the Author

Annette Hempel - Dipl. Betriebswirtin (FH) | Supervisorin & Coach (DGSv) | Mir liegt die wertschätzende Kommunikation am Herzen, sowie ethische Führungs- und Unternehmenskultur. Ich halte die Kongruenz zwischen Wort und Tat - also die Integrität von Menschen für einen der wesentlichsten Aspekte unseres Seins. Ich verbinde handfeste Businesserfahrungen mit ausgeprägter Reflexionsfähigkeit, Kommunikationstärke, feingeistiger Hochsensibilität und einer reichen Lebenserfahrung. Bei mir sind Sie richtig, wenn Sie sich ​weiterentwickeln und ​sorgfältig und achtsam vorgehen wollen. Mein Ansatz beinhaltet das Erreichen angemessener Balance und innerer Zufriedenheit im Job und privat. Dorthin begleite ich Sie kompetent und authentisch!

Leave a Comment:

Leave a Comment: